Erfolgreiches Abschlussturnier der D-Knaben

Am vergangenen Wochenende fand das letzte Hallenhockeyturner der jüngsten Auswahl statt. Durch zahlreiche Neuzugänge konnte der TV Datteln dieses Mal mit zwei Mannschaften gegen die Gegner aus Dortmund und Iserlohn antreten.

Bei Datteln 1 spielten die Kinder der Jahrgänge 2008-2010  (Trainer Moritz Merten), bei Datteln 2 die Jahrgänge 2007-2008 (Trainer Kurt Pannicke).

Nach einem Geburtstagsständchen für den Trainer Kurt Pannicke traten im ersten Spiel beide Dattelner Mannschaften gegeneinander an.

Turnier D-Knaben-2283311

Die neuen Spielerinnen wurden gerecht verteilt, somit war nicht immer mit einem geordneten Spielfluss zu rechnen. Trotzdem wurden zahlreiche sehenswerte Spielzüge gezeigt. Auch die Abwehrleistung konnte sich immer wieder sehen lassen. So endete das erste Spiel des Tages mit einem gerechten 4:4.

Turnier D-Knaben-2283317

Im Gegensatz zu den vorherigen Turnieren bei denen sich die Dattelner immer schwer taten, stellte Trainer Moritz Merten seine Mannschaft im Spiel Datteln 1 gegen die Eintracht aus Dortmund gut ein. Bei zahlreichen Angriffsaktionen kam die Dortmunder Auswahl aufgrund starker Abwehrarbeit selten zum Abschluss. Zudem lief es im Angriff lief es diesmal besser. Trotzdem musste man sich mit einem 3:4 geschlagen geben.

Camera
E-M10MarkII
Focal Length
60mm
Aperture
f/2.8
Exposure
1/320s
ISO
640

Im dritten Spiel der Mannschaft war auch dieses Mal TuS Iserlohn unschlagbar. Allen Bemühungen zum Trotz, konnten die Dattelner kein eigenes Tor erzielen. Nach 20 Minuten stand es 10:0 für Iserlohn.

Datteln 2 musste zunächst gegen die Spieler des TuS Iserlohn antreten. In diesem Spiel sah man deutlich, dass die Iserlohner eine gut eingespielte Mannschaft waren. Zahlreich klare Torchancen konnte man zwar vereitelten, trotzdem fielen einige Tore. Das Aufbauspiel lief stockend, sodass ein gelungener Abschluss den Dattelner leider verwehrt blieb. Am Ende gewannen die Iserlohner verdient mit 10:0.

Das letzte Spiel der Mannschaft um Kurt Pannicke gegen die Eintracht aus Dortmund versuchten zunächst die erfahrenen Spieler ihr Glück. Beide Mannschaften schenkten sich keine Meter und kämpften um jeden Ball. Auch die neuen Spielerinnen brachten sich gut in Szene, sodass nach einem sehenswerten Pass aus der Abwehr der Ball gezielt im Tor unterbracht werden konnte. Am Ende waren jedoch die Kräfte nicht mehr vollständig vorhanden, sodass die Dortmunder mit 6:4 gewannen.

Somit stand am Ende dieses Turnieres zwar kein Sieg auf dem Konto, jedoch wurden zahlreiche Tore geschossen und gute Abwehrarbeit geleistet.

Es spielten: Luis Schürk, Paul Klocke (5), Marie Tschismar (2), Luu Lehmann, Knut Schröder, Nelle Dirksen, Jamie Gerards, Bennet Murau (7), Lewin Schürk (1), Niklas Arbinger, Fabian Brandt, Emma Summek, Nuria Sasse

weitere Bilder