Schwacher Feldsaisonabschluss für die Hockey-D-Kinder des TV Datteln 09

Obschon sich die Aufstellung der D-Hockeykinder des TV Datteln 09 kaum verändert hatte, hagelte es am letzten Feldturnier für dieses Jahr Niederlagen. In den ersten Feldturnieren vor den Sommerferien in Soest und Herne zeigte sich eine klar dominierende Dattelner Hockeymannschaft, leider konnte an diese Leistung am letzten Turniertag nicht mehr angeschlossen werden.

Im ersten Spiel gegen die Dortmunder HG zeigten sich große Schwächen in der Abwehr, so dass sich die Dattelner Mannschaft sieben Tore einfing. Die Dattelner konnten sich zwar ebenfalls mehrere Torchancen erspielen, schafften es aber lediglich zweimal den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Durch die starke Dortmunder Leistung endete das Spiel somit 7:2 für die Dortmunder.
Im zweiten Spiel gegen die Bielefelder TG sah es zunächst so aus, als ob sich die Mannschaft vom TV Datteln 09 wieder geschlagen geben müsste, da die Bielefelder innerhalb kürzester Zeit vier Treffer für sich beanspruchen konnten. Jedoch zeigte nun auch einmal die Dattelner Mannschaft zu welchen Leistungen sie fähig ist und konnte durch zwei starke Konter auf 2:4 an die Bielefelder herankommen. Im weiteren Verlauf konnte, durch Treffer von Silas Wember und Moritz Rottmann, die Partie mit einem 4:4 Unentschieden beendet werden.
Das dritte Spiel gegen den TV Jahn Oelde war ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren in etwa gleich stark, da der Dattelner Mannschaft allerdings an diesem Tag das entscheidende Quäntchen Glück fehlte, wurde das Spiel bitter mit 3:4 verloren.
Im vierten und letzten Spiel der Saison gegen den Soester HC zeichnete sich schnell ab, wer dieses Spiel gewinnen würde. Siebenmal trafen Soester Spieler das Tor der Dattelner, die zwar ebenfalls drei Tore verwandeln konnten, letztlich aber das Spiel mit 3:7 verloren geben mussten.

Auch wenn dieser letzte Turniertag für die Dattelner D-Kinder etwas unglücklich verlief, konnte Trainerin Swantje Jehring, mit Blick auf die Feldsaison 2019, sehr zufrieden sein mit ihrer Mannschaft, denn die Bilanz, mit sieben Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen, kann sich durchaus sehen lassen.

  1. l.: Lena Schürk, Sarah Schlosser, Florian Börnke, Silas Wember, Moritz Rottmann, Jan Lex

Schreibe einen Kommentar